Energiepolitisches Leitbild

Frauen für Energie setzen sich ein,

  • für eine sichere, klimafreundliche und wirtschaftliche Stromversorgung und den verantwortungsvollen Umgang mit Energie in der Schweiz.
  • für eine zuverlässige inländische Stromproduktion aus einem umweltfreundlichen und wirtschaftlichen Energiemix.
  • für eine Förderung der Energieeffizienz.
  • für eine moderne und gut ausgebaute Netzinfrastruktur.
  • für eine aktive Energieaussenpolitik als Ergänzung zur inländischen Stromproduktion.

 

Unsere Ziele

  • Wir sensibilisieren und informieren Bürgerinnen im Rahmen unserer politischen Positionierung zu energiepolitischen Themen.
  • Wir motivieren Frauen sich für energiepolitische Themen zu interessieren, sich zu engagieren und die Energiepolitik mitzugestalten.
  • Wir wollen das Vertrauen und damit die Unterstützung der Frauen für die von uns verfolgte Energiepolitik gewinnen.
  • Wir wollen erreichen, dass die Energiebranche die Anliegen der Frauen kennt und berücksichtigt – gerade auch in ihrer Kommunikation.

 

Energiepolitische Haltung

Frauen für Energie (FFE) setzen sich seit mehr als 30 Jahren für ein stabiles Stromnetz zu Gunsten einer sicheren und zuverlässigen Stromversorgung der Schweiz und für eine umweltfreundliche und unabhängige Stromproduktion im Inland ein.

FFE wehren sich entschieden dagegen, dass die über Jahrzehnte bewährte Stromversorgung und Stromproduktion der Schweiz durch die angestrebten Ziele der Energiewende gedankenlos aufs Spiel gesetzt werden.

FFE sind gegen die unausgegorene Energiestrategie 2050, welche auf die beständige und tragende Stromproduktion aus Kernenergie verzichtet, durch den unverhältnismässigen Ausbau der neuen, erneuerbaren Energien die traditionelle Stromproduktion aus Wasserkraft gefährdet und darüber hinaus die Stromversorgung von den Launen und Kapriolen des Wetters abhängig macht.

FFE wehren sich gegen Utopien und Schönmalereien und fordern eine verantwortungsvolle, klimafreundliche und sozialverträgliche Energiepolitik.