Referendum gegen das ruinöse Energiegesetz

Das Energiegesetz ist unsozial, bevormundend und gefährlich für unseren Wohlstand!

Nein

zur weniger Versorgungssicherheit

Sonne und Wind sind unzuverlässige Stromlieferanten; sie liefern den Strom nicht dann, wenn er wirklich gebraucht wird. Im Sommer liefert die Sonne zu viel, im Winter zu wenig bis gar keinen Strom.

NEIN

zum Import von Kohlestrom

     Die Stromlücke wird entweder durch den Import von dreckigem Kohlestrom gedeckt - oder durch den Bau von Gaskraftwerken in der Schweiz.

NEIN

zur Ruinierung der Schweizerischen Wasserkraft

Die Subventionen für den Strom aus Photovoltaikanlagen verfälschen Strompreise und Strommarkt und schaden der bewährten, sauberen Wasserkraft der Schweiz.

NEIN

zu höheren Stromkosten

Der Bau von Solarpanels und Windrädern sowie der nötige Um- und Ausbau des Stromnetzes kostet Milliarden. Diese Kosten zahlen die Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stromrechnung. Höhere Stromkosten sind jedoch für Familien eine enorme Belastung.

NEIN

zu unrealistischen Sparzwängen

Der Energieverbrauch soll gegenüber dem Jahr 2000 auf fast die Hälfte reduziert werden. Dies ist unrealistisch - und ohne Verlust an Komfort und rigorose Verbote nicht möglich.

NEIN

zu staatlicher Bevormundung

Um den Stromverbrauch der ungenügenden Stromproduktion anzupassen, sollen in Zukunft die Geräte zu Hause von den Elektrizitätswerken gesteuert werden können. Die Bürgerinnen und Bürger können nicht mehr selber bestimmen, wann sie waschen, kochen, staubsaugen, das Smartphone laden oder den Computer benutzen möchten, sondern die produzierte Strommenge gibt vor, wann welches Gerät benutzt werden darf oder muss.